Mittwoch, 6. Dezember 2006
Liebe Amokläufer ...
... das macht doch echt keinen Sinn. Da wollt Ihr mit aller Macht die Kontrolle über das böse Internet bekommen und das will das einfach nicht. Ja sollten wir halt aus der Geschichte lernen, schon die Katholische Kirche hätte den Buchdruck als Teufelszeug am liebsten für immer verboten, hat aber nicht funktioniert, weil sich gute Ideen immer durchsetzen (von Video 2000 mal abgesehen).

Also liebe Innen- und Kultusminister wenn Ihr glaubt, dass jetzt da Euch endlich ein richtig guter Grund fürs Verbieten, Überwachen, Kontrollieren und Zensieren gekommen ist, denkt einfach nochmal nach.

Heute habt Ihr mit Eurer sinnlosen Panikmache hilflose Schüler vor Euren schamlosen Karren gespannt und hättet ein Massaker nicht verhindern können. Also lasst es einfach, das Internet lässt sich nicht durch und nicht von ein paar Spinnern, ob in schwarzen Gewändern oder mit schwarzen Gesinnungen, aufhalten.

Ich hätte einen ehrlich und aufrichtigen Rat an Alle, die heute mal wieder auf die bösen Killerspiele und Verdrehten vorm Bildschirm geflucht haben: mehr und besser ausgebildetet Lehrer, Ganztagesschulen und Pädagogen, denen die Politik nicht in den Rücken schiesst.

Das wär´s doch. Dann klappt´s auch mit dem Amoklauf.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Web 0:2, wie es manche verstehen ...
... uiuiui, da hat sich einiges bei www.leitz.de getan. Früher mal preisgekröntes Design, mit interaktiven Flashanimationen. Schön anzusehen, einfach und schnell bedienbar. Feine Sache das.

Und heute? Na ja, wenn man zwei Dilletanten zusammenbringt, kommt noch lange keine Webdesigner dabei raus. Nicht nur beim Screendesign fühlt man sich unangenehm zurückversetzt in Zeiten, als Monitore noch maximal 800 Pixel breit waren, auch die Bedienung ist wieder wie in den Achtzigern (jau, da gab es eigentlich sowas nicht, eben!). Der Shop ist dann noch einen Tick schlechter, weil nicht mehr so richtig bedienbar.

Schön ist immerhin, dass sich die Kollegen wenigstens ins Impressum geschrieben haben, da weiß man dann von wem man´s hat.

Ebenfalls verschlimmbessert: Printus.de / Bueroplus.de. Ja, richtig, ich wollte eigentlich nur eine Sichtmappe kaufen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 14. September 2006
Danke Steve ...


... jetzt sind meine beiden Ipods noch nicht mal voll, da gibt es schon wieder neue. Wie soll das den gehen? Kann mir doch nicht ständig neue kaufen.

Und überhaupt, der neue Shuffle ist so klein, den wäscht man doch sicherlich ständig mit, oder?

... link (0 Kommentare)   ... comment


It´s not a trick, but not a sony ...
... ich will ja nicht schadenfroh sein. Jetzt bin ichs aber trotzdem. Marktmacht macht halt nicht alles liebe Freunde von Sony. Da wolltet Ihr das Abendland mit der Playstation 3 retten und nun will das Abendland erstens nicht gerettet werden, zweitens nicht für so viel Geld und dann bekommt Ihr drittens das Dingens nicht fertig, weil es zu voll mit toller Technik gestopft ist.

Wenn einem das nicht auf den Magen schlägt. Apropos schlagen. Erst haut Euch Microsoft mal rundrum mit der XBOX 360 und dann kommt Nintendo und erfindet einfach mal das Konsolenspielen neu.

Tja und das alles ist kein Trick, aber es ist ja auch kein Sony. Ich jedenfalls freue mich schon auf das Wii und zwar einfach und alleine, weil es von Nintendo kommt!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Liebe Bundeswehr...
... hätte ich das nur gewußt, als ich damals den Kriegsdienst verweigert habe, dass ihr mal den Libanon vor sich selber schützen dürft. Coole Sache. Dachte damals, daß Deutschland sowieso nie wieder an einem richtigen Krieg (ist ja eigentlich auch kein richtiger Krieg, nur ein Grenzkonflikt) teilnehmen darf. Weil so nur mit Übungsmunne auf Pappkameraden schießen war mir echt zu wenig.

Dann lieber 20 Monate Frontdienst im Jugendhaus. Die Gesellschaft vor der eigenen Jugend schützen. Da waren echte Männer gefragt und geschossen wurde auch nicht mit Platzpatronen.

Aber jetzt, wo man da mit dem Schiff Israel oder Libanon vor Piratenangriffen schützen darf. Schon toll die Bundeswehr. Und unsere Marine war schon immer wer.

Vielleicht sollte ich vorher noch schwimmen lernen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Popstars und der D...
ich schau mir grade gezwungenermassen die neueste Folge von POPSTARS auf Pro7 an. Nicht weil ich Geld dafür bekomme, sondern weil Töchterlein nicht auf ARTE umschaltet.

Wer jetzt einen Verriß erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Was wäre besser dazu geeignet, die lieben Kleinen von einer Karriere als Popsternchen abzuhalten als diese Bootcamp-Show? Danke D! Dich wünsche ich einfach Niemandem als Feind. So wie Du mit den armen kleinen Mädchen umgehst. Im Gleichschritt marsch, marsch! Schön ist auch, dass die Gören daheim wahrscheinlich den Arsch nicht vom Sofa hochkriegen und hier nonstop Aerobic machen. Freiwillig. Schön.

Nur den Ton schalte ich immer ab (Kopfhörer), das Genölle erträgt keiner. Ohne Ton ist es eh viel dramatischer.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Update ...
... da war ja einiges los. Ich hab es irgendwie nicht geschafft, regelmäßig zu schreiben. Das liegt aber auch an der vermaledeiten Technik und dem ganzen Web 2.0 Kram. Ja ehrlich, muss man sich die ganze Zeit mit neuen Dingen beschäftigen und dann auch noch mitmachen bei all den neuen und schönen Dingen im social web. Ob Stumble Upon, Qype, Flickr, YouTube - ich bin einfach überall dabei.

Ok, ich hab jetzt kein Privatleben mehr, nur halt ein virtuelles, aber immerhin kenne ich jetzt jede Menge Menschen, deren Namen mit einer Jahreszahl oder einem Sonderzeichen enden.

Ja schöne neue Welt.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 24. Mai 2006
Lieber Herr Stoiber, ...
wie soll das, Ählend eigentlich und im Grund mit den Bayern noch Ähnden? Wie Sie da so hähute morgen im Radio von dem Bähren gesprochen haben, der das arme Bayährn unsicher macht, da konntäh ich nicht umhin, mich zu fragen, wie man einähn solchen sozusagähn, wenn man es genau nimmt, vollig inkompetenten und im besonderen nicht der deutschen Sprache Mähchtigen überhaupt an die solche hat kommen lassen.

Ihre sogähnannten Spezialisten, sind Fachleute und sicher nicht nur sogenannt, sondern außerhalb von Bayährn auch anerkannt, was aufgrund der Ähnlichkeit der beiden Worte für einähn Mann Ihres Alters im speziellen Bayährn sicherlich und mit Gewissheit auch immer, jedenfalls nicht einfach ist.

Abähr was soll das auch, schließlich führt Ihr Bundähsland auch bei Pisa und das gab es ja zu Ihrer Zeit noch nicht, da war der Duden auch noch nicht so dick und die Rechtschreibung hieß nicht umsonst so. Äh, jetzt weiß ich garnicht mähr was ich eigentlich wollte. Vielleicht irgendeinähm einen Bähren aufbinden.

Da geh ich doch gleich mal in den Wald. Pfiedi.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mission Impossible 3, krach, ...
bumm, peng. Wer hat noch was Gutes erwartet, nach dem der zweite Aufguss der MI-Reihe, wie wir Fachleute sagen, Zweidrittel ein feiner Action-Film mit grandiosen Bildern und guter Handlung war, dann aber leider dem Martial-Arts-Drang des Regiesseurs zum Opfer fiel?

Ich. Zumindest dachte ich es, nachdem ich einige der zahlreich verfügbaren Vorschauen und Ankündigungen gelesen hatte und das Paket war auch gut geschnürt. Leider ist dann halt doch nur eine - zwar gut gespielte und krachende - Doppelfolge Alias rausgekommen. Schade eigentlich, oder dann auch wieder nicht, weil die Handlung war so dünn, dass man schon für dieses Ergebnis dankbar sein musste.

Vielleicht wäre was besseres raugekommen, hätte man Herrn Abrams sagen sollen, dass Kino, wenn auch Action, nicht nur von Action, sondern auch Handlung lebt. So aber rennte Herr Cruise zwei Stunden lang hinter einem Koffer, Ding, was auch immer (wird dann doch nicht so ganz erklärt) her und kommt so schick um die ganze Welt, tötet man Ende den Bösewicht, rettet die Welt vor dem bösen Ding (vielleicht war es auch das Drehbuch?) und alle gehen froh nach Hause. Nur ich dann wieder nicht.

Also, anschauen ok, nachdenken nicht nötig. Oder einfach noch mal den ersten Teil auf DVD schauen.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Liebe Musiker, ...
die Ihr Euch vor den Karren der wirtschaftlichen Interessen der Shareholder großer internationaler Konzerne spannen lasst, damit die in Eurem Namen mal wieder so richtig Kasse machen, während Ihr verhungert und das nicht nur wegen der vielen Raubkopierer, sondern der schlechten Verträge, die Euch Eure Samariter aufs Auge gedrückt haben (muss kurz mal Luft holen ...) Also, wann steht endlich mal einer hin und sagt der Phonobande, dass man nicht in die Hand beissen soll, die für einen die Kohle über den Tisch schiebt?

Wo ist denn da der Xaver? Ist er schon auf dem Weg? Oder schon verhungert? Oder noch beim Geldzählen? - Ach nee, der verklagt wahrscheinlich grade wieder mal einen alten Kumpel.

Da könnte dann aber Grönemeyer einspringen, nur der singt grade die deutsche Nationalmannschaft von London aus ins Finale.

Schade eigentlich, hört wieder keiner zu.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Liebe Phonoindustrie und Piratenjäger ...
ich denke, da habt Ihr mal wieder richtig draufgehauen. 130 Häuser durchsucht, haufenweise böse 16-jährige Raubkopierpiratenmusikschänder festgesetzt und wahrscheinlich auch noch das Abendland und alle RTL-Superstars zusammen gerettet!

Was irgendwie nicht so cool kommt, dass alle Konsumenten bei Euch ab sofort böse sind, wenn Sie versuchen, CDs, die mit Euren nicht-bösen-aber-doch-irgendwie-total-illegalen Spyware-Programmen versehen sind, auf die heimische Rechner zu ziehen, um sich dann die für teures Geld erstandene CD anzuhören, ohne sich den Rechner zu verwanzen.

Könnte sein, dass da schnell wieder die Hausmusik (nicht die aus Chicago, sondern die auf der heimischen Gitarre) in Mode kommt.

Vielleicht macht Ihr aber weiter so und sorgt für einen gleichbleibenden qualitativen Tiefflug Eurer Produkte, dann lädt sich die irgendwann sowieso keiner mehr freiwillig runter und das wäre dann in unser aller Sinne.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 13. März 2006
Liebe CDU BW ...
danke für den besten aller Podcasts. Kurz, prägnant und voll auf die Zwölf! Selten hat mich ein Podcast so mitgerissen und vom Stuhl gehauen. Vor Lachen! Ob das allerdings so gemeint war, weiß ich nicht.

Alle, die noch nicht in den Genuss gekommen sind, hier ein kleiner Ausschnitt (so fängt fast jeder der Casts an): „Hallo, meine Name ist ..., wir hatten heute abend eine dolle Veranstaltung, die mal wieder gezeigt hat, wie doll doch unser Herr Oettinger ist und wie doll wir dieses Land regieren [...]“ So geht es dann knapp eine Minute lang. BW ist halt echt vorne in der Nutzung der Medien. Respect Günnda! Jetzt musst Du nur noch wissen, wie man das Dingen auf den Ipod kriegt. Vielleicht erklärt Dir vorher noch jemand, was ein Ipod ist.

Ich will mich ja jetzt nich outen, aber das ist Selbstbeweihräucherung pur - nicht dass es unerwartet wäre, aber doch bitte nicht gar so platt!. Wenn man schon versucht, die Medien zu nutzen, sollte man es wenigstens beherrschen oder gleich ganz lassen.

Diese Art ungewollter Unterhaltung entsteht, wenn Werbeagenturen sich in Medien (oder Klowände) begeben, von denen Sie einfach keine Ahnung haben.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 15. Februar 2006
Die ungeschminkte Wahrheit in den aktuellen Wahlplakaten.
Ist das die neue Ehrlichkeit in den Wahlplakaten? Da lachen einen von rechts und links der Straße Gesichter an, so rein und glatt, dass selbst die Heidi sie in ihrer Modelshow nicht glauben würde.

Frage: wie schlecht muss eine Retusche sein, dass man sie als Lüge wahrnimmt, aber dann doch nicht sauer ist? Rückblende: Erinnert sich noch jemand an die wundersame Verjüngung unserer Frau Bundeskanzler je näher der Wahltag rückte? Verjüngung auf den Wahlplakaten nicht in Wirklichkeit.

Da hat jemand einen Trend gesetzt, der sich nun in den Landtagswahlen BaWü fortsetzt. Frau Vogt von der SPD sieht aus wie aus Marzipan, die FDP-Kandidatinen sehen aus wie gecastet, selbst die Herren der Schöpfung haben keine Falten, sondern kinderpopoglatte Lachgesichter.

Einzig unser Noch-und-Möchtergernwieder-Ministerpräsident entzieht sich dem Ganzen, in dem er von seinen Plakaten wie der böse Wolf, mit einem fiesen Funkeln in den Augen, auf das Wahlvolk heruntergeifert.

Schade eigentlich, dass nur alle fünf Jahre bei uns gewählt wird.

... link (0 Kommentare)   ... comment